Quest Update

Christian Huberts

"All work and no pay makes Chris a dull boy."

Darum sucht er jederzeit nach spannenden Aufträgen als Freiberufler und/oder einer Festanstellung in den Bereichen Gaming, Kulturvermittlung, Öffentlichkeitsarbeit, Kuration, Beratung, Lehre, Forschung, Recherche, Kulturjournalismus, Redaktion oder Lektorat. Mehr zu seinem Profil gibt es hier im Blog, auf der offiziellen Homepage sowie bei Xing und torial.

Christian freut sich über konkrete Hinweise und faire Angebote!


Sonntag, 1. September 2013

Call for Photos: Spielen zwischen S-Bahn und Sofasessel

Game-Studies-Kollegin und Atmosphäre-Autorin Nina Grünberger wird auf der diesjährigen F.R.O.G.-Konferenz (Future and Reality of Gaming) über die Bedeutung von Spielkontexten und -umgebungen referieren. Ein sehr spannendes Thema zu dem ich selbst vor ein paar Jahren zusammen mit Dr. Mathias Mertens und Robin Krause ein (ebenfalls erfolgloses) DFG-Projekt beantragt habe. Prima, dass in diese Richtung weiter geforscht wird und mit Gernot Böhmes Atmosphäre-Begriff neue Impulse hinzukommen. Für den Vortrag werden noch Fotos von Euch benötigt! Hier ist Ninas Aufruf:


Welche Bedeutung hat die Umgebung auf eine Spielsituation?

Wie beeinflussen sich (Computer-)Spiel und Spielumgebung und welche Auswirkungen hat dies auf die Spielerfahrung?

Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir – Clemens Fessler und Nina Grünberger – in unserem Beitrag für die F.R.O.G. (Future and Reality of Gaming) im September 2013 in Wien nachgehen. Hier ein Auszug aus dem Abstract:
The possibility to play an online game on a mobile device almost anywhere in the world with play partners from around the world, shows not only the variability of play environments but also refers to upcoming research questions. The game context – when and where a game is played – has impact on game experiences. Therefor it is relevant whether a game is played on a tablet PC in the tram, on a PC in the Youth Room or on a console in the living room. We are going to analyze these three situations in accordance with the phenomenological concept of atmosphere by Böhme as typical contexts of game play with regard to the question of how a game atmosphere in the game and through the external environment is created. This may open new access to handle the latest technological developments and accompanied changes in the game play in research.

Hierfür suchen wir Fotos von Computerspieler*Innen!
Sendet uns Eure Fotos von Situationen wo ihr gerade an einem mobilen Endgerät, am PC oder an der Konsole zockt.

Wichtig ist: Ihr, Eure Umgebung (Wohnzimmer, öffentlicher Raum...) sowie Euer »Spielgerät« sollte auf dem Foto abgebildet sein. Ansonsten ist alles erlaubt!

Sendet die Fotos bitte bis spätestens 15. September 2013 an nina.gruenberger@gmx.net.

Wie freuen uns auf Eure Bilder!
Danke schon mal für Eure Mithilfe zu unserem F.R.O.G.-Beitrag!

Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Character Info

Christian Huberts

Christian Huberts, Diplom-Kulturwissenschaftler, Jahrgang 1982, studierte »Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis« an der Universität Hildesheim.

Zur Zeit ist er freiberuflicher Redakteur für das Games-Bookazine WASD, kuratiert Texte auf piqd sowie tritt regelmäßig als Experte für digitale Spiele auf Kulturveranstaltungen auf. Er hat zuletzt an der GA Hochschule in Berlin doziert und den Game Studies-Sammelband »Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel« im vwh-Verlag herausgegeben. Daneben schreibt er für wissenschaftliche Publikationen, Kulturmagazine sowie Online-Zeitungen diverse Artikel über die Partizipation an virtuellen Welten und die Kultur von Computerspielen.

[Homepage] [Blog] [Twitter] [Facebook] [Xing] [torial]