Quest Update

Christian Huberts

"All work and no pay makes Chris a dull boy."

Darum sucht er jederzeit nach spannenden Aufträgen als Freiberufler und/oder einer Festanstellung in den Bereichen Gaming, Kulturvermittlung, Öffentlichkeitsarbeit, Kuration, Beratung, Lehre, Forschung, Recherche, Kulturjournalismus, Redaktion oder Lektorat. Mehr zu seinem Profil gibt es hier im Blog, auf der offiziellen Homepage sowie bei Xing und torial.

Christian freut sich über konkrete Hinweise und faire Angebote!


Montag, 11. August 2014

WASD #5: Insert Coin – Computerspiele, das liebe Geld und kein Geld

$$$ Ka-Ching! $$$ Die WASD #5 ist da und es geht um das liebe Geld! $$$ Apropos Geld: Gold ist die bessere Anlage, daher gleich hier in güldene WASD-Bookazines investieren! $$$



Wie üblich lohnt sich die Investition in das »beste Gaming-Mag Deutschlands« auch inhaltlich. Wer sich selbst von der Themenvielfalt – von Free2Play-Abrechnungen bis hin zu Lizenz-Reportagen – überzeugen will, kann dies in der umfangreichen Leseprobe tun. Ich habe mehr über »no money« als »mo' money« geschrieben und widme mich – inspiriert durch das Essaygedicht »Being Poor« von John Scalzi – ganz dem Thema Armut im Computerspiel. Das war erfreulicherweise Süddeutsche.de eine Zweitveröffentlichung des Artikels wert – auch wenn sich nicht alle dem sehr positiven – und zum Teil berührenden – Feedback anschließen wollten. Hier also ein Auszug meiner »voreingenommene[n] Idee einer lediglich nobliert unausgesprochenen Ethik-Konzeption«:
Anderen Menschen die Lebensbedingungen des Prekariats zu vermitteln ist eine erstaunlich verzwickte Angelegenheit. Da ist einmal die Relativität der Armut in der Ersten Welt gegenüber jener in der Dritten Welt. Und da ist die Wahrnehmungsblase der Mittel- und Oberschicht, die oft schon ein Downgrade vom freistehenden Haus zum Reihenhaus oder den Segeltörn auf dem Schwarzen Meer statt am Mittelmeer als unzumutbaren Hereinbruch prekärer Verhältnisse empfindet. Tatsächlich prekäre Leben werden so wahlweise zum Luxusproblem marginalisiert oder mit einem lapidaren „Wir sitzen doch alle im selben Boot!“ aus jedem kritischen Gespräch geschwafelt. Dass es auch in westlichen Industrienationen Menschen gibt, die vielleicht nicht in allen Fällen existentielle Not leiden, aber dennoch von den physischen, psychischen und sozialen Folgen relativer Armut betroffen sind, wird so gerne mal verdrängt oder – noch schlimmer – als individuelles Problem abgetan. Being poor is people who have never been poor wondering why you choose to be so.
Wer sich selbst mal in eine prekäre Spielwelt begeben möchte, kann sich diese Top-5 hocharbeiten:
  1. Papers, Please
  2. Cart Life
  3. Always Sometimes Monsters
  4. $PENT
  5. Poverty Is Not A Game
Seit Ausgabe Nr. 5 der WASD bin ich außerdem Teil des neuen Redaktions-Teams, bestehend aus Chefredakteur Christian Schiffer, Sonja Wild, Rainer Sigl und mir. Zu jeder neuen WASD – und vielleicht auch häufiger – wird es nun auch einen circa einstündigen Podcast zum Thema der aktuellen Ausgabe geben. Der erste WASD Talk steht schon zum Download bereit und lässt sich direkt hier anhören:



Und wenn sich jemand fragt, was ich mit der ganzen Kohle anfange, die ich damit einsacke…
Nun ja: Endlich mal die vernachlässigte Wrestling-Karriere vorantreiben!

Chris DiBiase

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Character Info

Christian Huberts

Christian Huberts, Diplom-Kulturwissenschaftler, Jahrgang 1982, studierte »Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis« an der Universität Hildesheim.

Zur Zeit ist er freiberuflicher Redakteur für das Games-Bookazine WASD, kuratiert Texte auf piqd sowie tritt regelmäßig als Experte für digitale Spiele auf Kulturveranstaltungen auf. Er hat zuletzt an der GA Hochschule in Berlin doziert und den Game Studies-Sammelband »Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel« im vwh-Verlag herausgegeben. Daneben schreibt er für wissenschaftliche Publikationen, Kulturmagazine sowie Online-Zeitungen diverse Artikel über die Partizipation an virtuellen Welten und die Kultur von Computerspielen.

[Homepage] [Blog] [Twitter] [Facebook] [Xing] [torial]