Quest Update

Christian Huberts

"All work and no pay makes Chris a dull boy."

Darum sucht er jederzeit nach spannenden Aufträgen als Freiberufler und/oder einer Festanstellung in den Bereichen Gaming, Kulturvermittlung, Öffentlichkeitsarbeit, Kuration, Beratung, Lehre, Forschung, Recherche, Kulturjournalismus, Redaktion oder Lektorat. Mehr zu seinem Profil gibt es hier im Blog, auf der offiziellen Homepage sowie bei Xing und torial.

Christian freut sich über konkrete Hinweise und faire Angebote!


Freitag, 8. August 2014

Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel …ist endlich da!

Der atmosphärische Nebel hat sich gelichtet! Nach einem sehr erfolgreichen Call for Papers, der umfangreichen Sammlung stimmungsvoller Computerspiele, Vorträgen auf Barcamps und Tagungen, spannenden Interviews mit Künstlern und Game Designern, Zwischen|Ständen sowie den obligatorischen Unwägbarkeiten des Lebens ist es nun endlich soweit – unser Sammelband Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel ist offiziell seit dem 7. August 2014 erschienen! Zu kaufen gibt es das feine Teil ab sofort im Shop des Verlag Werner Hülsbusch, bei Amazon.de oder im regionalen Buchhändler des Vertrauens. Als Leseprobe steht die Einleitung online. Hier ein kompakter Blick auf das Buch:


Klappentext


Huberts, Christian; Standke, Sebastian (Hrsg.)
Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel.
Glückstadt: Verlag Werner Hülsbusch.
August 2014; Hardcover; 378 Seiten;
ISBN 978-3-86488-063-6; 34,90 EUR.
⇱ Inhaltsverzeichnis ⇱ Einleitung
„Tolle Atmosphäre!“ Wenn Spielerfahrungen thematisiert werden, dann wird meist über Stimmungen gesprochen. Der Horror von Monstern im Dunklen, die Anspannung eines Feuergefechts oder die Melancholie einer menschenleeren Landschaft – sowohl die ästhetischen Angebote von Computerspielen als auch das Vokabular zu ihrer Beschreibung sind vielfältig. Und immer mehr digitale Spiele legen ihren Fokus auf die Erzeugung stimmungsvoller Situationen und lassen bewährte Regelmechaniken in den Hintergrund treten.

Das intensive ästhetische Verhältnis von Spielenden und Spiel findet bislang jedoch kaum Aufmerksamkeit in den Game Studies – auch weil die theoretischen Grundlagen dafür noch ausgearbeitet werden müssen. Der vorliegende Sammelband versteht sich als experimentelle Annäherung daran, Computerspiele als Gegenstand ästhetischer Arbeit sprachfähig zu machen.

Auf Grundlage von Gernot Böhmes Theorien einer neuen Ästhetik, nähern sich Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Fachrichtungen den Atmosphären im Computerspiel. So geht es u.a. um Ankunftsmomente in populären Rollenspielen, um akustische Räume, um Beklemmung in (Unter-)Wasserwelten sowie um die Stimmung auf virtuellen und physischen Fußballplätzen. Ergänzt werden die luziden Erfahrungsberichte, Essays und fundiert-wissenschaftlichen Analysen um das implizite Wissen von Spielmachern und Künstlern in Form kurzer Interviews.


Zu den Herausgebern


Christian Huberts
Christian Huberts, Dipl.-Kult., dozierte zuletzt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Universität Hildesheim zu Medientheorie und Computerspielästhetik. Bei Workshops und Tagungen sowie in Print-, Radio- und TV-Beiträgen tritt er als Experte für Game Studies auf. Daneben ist er Autor und Redakteur für wissenschaftliche Publikationen und Kulturmagazine.

Sebastian Standke
Sebastian Standke, M.A. Inszenierung der Künste und der Medien, studierte von 2008 bis 2013 an der Stiftung Universität Hildesheim. Mit dem Projekt Digitalspielekulturkalender verweist er täglich auf besondere Ereignisse in der Spielehistorie, allerdings in Rätselform. Des Weiteren schreibt er seit Mai 2012 für den deutschsprachigen Spieleblog Superlevel.





Anfragen für Rezensionsexemplare und Interviews können sehr gerne an atmosphaeren@gmail.com geschickt werden! Sharing is caring!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Character Info

Christian Huberts

Christian Huberts, Diplom-Kulturwissenschaftler, Jahrgang 1982, studierte »Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis« an der Universität Hildesheim.

Zur Zeit ist er freiberuflicher Redakteur für das Games-Bookazine WASD, kuratiert Texte auf piqd sowie tritt regelmäßig als Experte für digitale Spiele auf Kulturveranstaltungen auf. Er hat zuletzt an der GA Hochschule in Berlin doziert und den Game Studies-Sammelband »Zwischen|Welten: Atmosphären im Computerspiel« im vwh-Verlag herausgegeben. Daneben schreibt er für wissenschaftliche Publikationen, Kulturmagazine sowie Online-Zeitungen diverse Artikel über die Partizipation an virtuellen Welten und die Kultur von Computerspielen.

[Homepage] [Blog] [Twitter] [Facebook] [Xing] [torial]